dein HAPPY ICH

erstes Kapitel



ist mindestens die Hälfte eines jeden HAPPY WIR`s, klar — nur wenn es mir gut geht, kann ich mich und meinen Beitrag in die gemeinsame Beziehungsküche bringen!


Also los — mich selbst achten und lieben, aber wie?

Tausende Selbstlieberatgeber, Tausende Sprüche auf Facebook, Instagram und Co 

Gut für mich sorgen und im Einklang mit meinen Bedürfnissen Werten leben — Und schon ist alles gut, oder?


Nein und JA, denn tatsächlich kann ich aus einer Haltung von Selbstliebe und mit intelligenter Selbstfürsorge meinen körperlich—seelischen Zustand so optimieren, dass ich als mein bestes Selbst in der Beziehungsküche ein HAPPY WIR zaubern kann.


Doch ein wirkliches HAPPY ICH kann ich nur dann sein, wenn ich mich gerade auch dann, wenn es mir nicht gut geht annehme und mir erlaube, mich auch mit all meinen Ungereimtheiten an den Küchentisch zu setze.

Wenn ich JA sage, so wie ich gerade bin, traurig, wütend, ängstlich, genervt oder verletzt.

Jetzt ist die wahre Selbstliebe gefragt, ich mute mich zu, bin authentisch und zeige mich mit allem was ich bin.

Oft verwechseln wir Selbstliebe mit Selbstoptimierung, wir denken wir müssen noch alles erdenkliche Tun oder lassen um dann endlich die Menschen zu sein, die wir von einer Welt vorgegaukelt bekommen, wo alles immer mehr, besser oder schöner sein muss.


unser Küchenquickie:


Beginne heute damit einfach mal richtig laut JAAAA zu dir zu sagen, JAAA ich bin okay, JAAA ich bin genug, JAAA ich bin wertvoll und liebenswert – BASTA !


HAPPY WIR

Eure Beziehungsköche

Birgit & Ralf