Ernst auf Ernst, und wenn man trotzdem lacht...!




Kennt ihr das Kinderspiel, ich fand es aufregend und Mega lustig.

Vielen von uns ist in den letzten Jahren das Lachen ganz schön vergangen.

Oft verstecken wir es auch unter unserer Maske ;-) oder es ist darunter eingefroren.


Humor ist eine wertvolle Ressource, das habe ich Birgit, in den vielen Jahren meiner Arbeit im Hospiz und auf der Palliativstation intensiv erlebt. Wenn wir trotz schweren Zeiten auch mal Lachen, der Freude Raum geben, geht vieles leichter.

Es hilft uns bei Uneinigkeiten und schwierigen Situationen. Mit einem Lachen scheint alles oft weniger dramatisch und besser lösbar.


In Beziehungen kennen wir nicht nur die sonnigen Tage. Wenn mir jemand sagt, wir streiten nie, dann ist meist was faul ;-) außerdem versäumen wir etwas, nämlich die Möglichkeit durch einen Konflikt zu wachsen und uns weiterzuentwickeln.

Kleine oder größere Streitereien, Geldsorgen, Krankheit oder einfach stressige Situationen sind fürs Beziehungsleben ein Härtetest.

Zu Anfang lachen Paare noch viel häufiger und gehen lockerer mit Problemen um.

„Das schaffen wir schon irgendwie!“

Doch bei vielen schläft dieser Aspekt in ihrer Beziehung ein. Das ist nicht nur schade, sondern eine echte verschenkte Gelegenheit. Denn Humor kann tatsächlich wie ein Balsam wirken und schwere Situationen erleichtern.

Lachen hat tasächlich eine heilsame Wirkung. Das ist wissenschaftlich erwiesen - und wenn wir gemeinsam über etwas lachen können, stehen wir schon einmal auf der gleichen Seite und können das Thema als Team angehen.

Lachen, am besten gemeinsam, hilft ausgezeichnet

  • bei Streitereien

  • in einer stressigen Situation

  • bei ärgerlichen Angewohnheiten

  • bei Meinungsverschiedenheiten

  • bei täglichen Herausforderungen

  • bei Schwierigkeiten, Widerständen und unverhofftem Schlamassel.

Allerdings ist es manchmal besser, einer Situation mit dem angemessenen Ernst zu begegnen. Lachen zu Unzeiten kann einer Beziehung nämlich ebenso schaden wie Humorlosigkeit. Seinen inneren Scherzbold sollte man besser zügeln, wenn

  • das Gegenüber wirklich wütend ist

  • der andere emotional aufgewühlt und traurig ist

  • sich das Gegenüber nicht ernst genommen fühlt

  • der andere ausdrücklich eine ernste Unterhaltung wünscht.

Kennt ihr das: Eigenschaften des anderen, die einem vor dem Zusammenleben unwichtig oder sogar liebenswert erschienen sind, nerven auf Dauer.

Angewohnheiten, die den jeweils anderen stören, können zu einer echten Geduldsprobe für eine Beziehung werden.

Wenn du Ruhe möchtest, deine Frau dahinquasselt, unbedingt ihren Tag mit dir besprechen möchte, die herumliegenden Sachen des anderen am Tisch, der unzähmbare Drang, alles zurecht zu rücken…..

Vieles kann schon mal in Zeiten der Überforderung für so manche Beziehungskrise sorgen.

Oft warten wir dann zu lange, bis wir es nicht mehr aushalten, dann aber hagelt es Vorwürfe und das Kind wird mit dem Bade ausgeschüttet.

Jetzt ist Schluss mit Lustig, ich bin SAUER!!!


Unser Küchenquickie:

Besser ist es, alles gleich auf den Tisch packen und dann eher auf eine humorvolle Art, mit einem Augenzwinkern.

Immerhin haben wir ja alle unsere Marotten, Ticks oder ein, zwei lästige Angewohnheiten.

Macht eine nette Story draus und lacht darüber :-)

Humor bringt uns Leichtigkeit und ein Zusammengehörigkeitsgefühl. Menschen, die sich selber nicht so ernst nehmen und über die eigenen und auch fremden Fehler eher lachen können, sind viel entspannter.

Achtung:

Hilfreicher Humor zeichnet sich durch Mitgefühl, Verständnis und natürlich einen kräftigen Schuss Situationskomik aus.

Dies alles kann die Beziehung stärken und vertiefen. Wer allerdings zynisch oder unter dem Deckmäntelchen des Humors sogar verletzend wird, der erreicht genau das Gegenteil.

Es braucht auch Feingefühl was passt und was nicht.

Humor fällt manchen leichter als anderen. Nicht zuletzt ist er aber auch eine Sichtweise, die man sich angewöhnen und sogar antrainieren kann.

Kompensieren mit „Überlachen“ ist etwas, was uns in der Coachingpraxis immer wieder auffällt.

Da tun wir gut daran genauer hinzuschauen und uns bewusst mit dem zu verbinden wie wir uns fühlen ;-)



So und jetzt noch was zum Lachen :-)


Ein Patient zum Psychotherapeuten: "Können Sie mir helfen, mein wahres Ich zu finden?"

Der Psychologe: "Klar doch. Wo haben Sie es denn zuletzt gesehen?"


"Sie haben sich in der Tür geirrt " sagt der Gynäkologe zu einem männlichen Patienten. "

Ich bin Spezialist für Frauenleiden !"

"Deshalb komme ich ja zu ihnen" erwidert der Mann. "Ich leide sehr unter meiner Frau !"


Neulich bei der Psychiatrie-Hotline: Tuut-Tuut-Tuut ... Klick!:

"Willkommen bei der Psychiatrie-Hotline.

  • Wenn Sie zwanghaft sind, wählen Sie immer wieder die 1.

  • Wenn Sie Co-abhängig sind, fragen Sie bitte jemand, der die 2 für Sie wählt.

  • Wenn Sie multiple Persönlichkeiten haben, wählen Sie 3, 4, 5 und 6.

  • Wenn Sie unter paranoidem Wahn leiden, dann wissen wir, wer Sie sind und was Sie wollen. Bleiben Sie so lange in der Leitung, bis wir den Anruf zurückverfolgt haben.

  • Wenn Sie schizophren sind, dann hören Sie genau hin. Leise Stimmen werden Ihnen sagen, welche Nummer Sie wählen müssen.

  • Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8. Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8. Wenn Sie unter Vergesslichkeit leiden, wählen Sie die 8 ...

  • Wenn Sie depressiv sind, wählen Sie doch, was Sie wollen. Niemand wird Ihnen zuhören."

eure Beziehungscoachin

HAPPY ICH Birgit